Zum Hauptinhalt springen

 

 

 

 

TSV Föhrste sucht Vereinsraumbewirtung

18.06.2021

Wir suchen ab sofort einen neuen Wirt für unser Vereinsheim. Interessenten können sich unter info@kein-spam!!!tsvfoehrste.de oder bei jedem Vorstandsmitglied melden. 

Liebe Sporttreibende des TSV Föhrste

07.06.2021

Seit dem 1.6.2021 können wir unser Sportangebot wieder aufnehmen.

Zunächst einmal vielen Dank für eure Geduld und vor allem, dass ihr eurem Verein auch in diesen schwierigen Zeiten die Treue haltet.

Unter Einhaltung unseres Hygienekonzeptes und der Dokumentierung zur Kontaktnachverfolgung, ist es wieder möglich Sport in der Halle und auf dem Außengelände anzubieten.

Einzelne Abteilungen haben bereits wieder mit dem Training begonnen. Näheres hierzu erfahren Sie beim Abteilungsleiter.

Der Vorstand

Mitgliederversammlung

Sonntag, dem 27. Juni 2021, um 11.00 Uhr, im Sportheim der Felix-Speer-Sportanlage in Föhrste

Alle Vereinsmitglieder sind herzlich hierzu eingeladen. Die vorläufige Tagesordnung und die Änderung zur Finanzordnung finden Sie in folgenden Dokumenten.


16.06.2021: Zwischen Tradition, Erinnerung und – Acht Jahre nach Abmeldung: TSV Föhrste gründet Damenmannschaft neu / Dominik Mallon trainiert die „Blau-Weißen“

Acht Jahre nachdem zuletzt eine Damenmannschaft für den TSV Föhrste spielte – damals belegten die „Blau-Weißen“ Platz zehn in der Kreisliga Hildesheim – lässt der Verein in der Spielzeit 2021/22 die alte Föhrster Tradition wiederaufleben. Binnen weniger Wochen stampften die Abteilungsleitung gemeinsam mit Initiatorin Riana Look ein beachtliches Projekt aus dem Boden: Mehr als 20 Spielerinnen, ein hochmotivierter Trainer sowie regionale Sponsoren sorgen dafür, dass auf der Felix-Speer-Sportanlage fortan wieder Frauenfußball gespielt wird.

Große Sache für den Verein

„Für den Verein ist das eine große Sache“, sagt Dennis Mujanovic vom Leitungsteam der Fußballabteilung. So sei die Idee Anfang des Jahres entstanden. Initiatorin Riana Look hätte dann umgehen das Gespräch mit Mujanovic gesucht, der das Anliegen mit seinen Kollegen der Abteilungsleitung und im Vorstand besprochen hätte. „Uns war dann relativ schnell klar, dass wir – wenn wir genügend Spielerinnen gewinnen – melden würden“, so Mujanovic.

Einige Monate, viele virtuelle Gespräche und einige Schnuppertrainingseinheiten und Corona-Bedingungen später ist klar – die Damenmannschaft des TSV kann an den Start gehen. „Inzwischen haben wir über 20 Spielerinnen, die fest zugesagt haben. Zudem hat die Abteilungsleitung einen tollen Trainer verpflichtet – und wir haben jede Menge finanzielle Unterstützung generieren können“, erzählt Look.

Föhrste „Top-Adresse“ 

Trainiert werden die Föhrster Damen künftig von Dominik Mallon, der als Trainer der SG Alfeld/Sack (Kreisliga) sowie beim der SG Sehlem/Westfeld (Bezirksliga) bereits viele Jahre Erfahrung im Damenbereich gesammelt hat und als ehemaliger Leistungsfußballer auch selbst jede Menge Fußballkompetenz mitbringt. „Ich freue mich enorm auf das Projekt. Mir persönlich liegt der Damenfußball sehr am Herzen – daher ist es mir ein Anliegen, diesen in der Region immer wieder zu fördern“, sagt der TSV-Coach.

So sei es schade, dass der durch die immensen Erfolge der deutschen Damenationalmannschaft in den 2000er Jahren ausgelöste Boom des Frauenfußballs zuletzt abgeebbt sei. „Im Damenfußball steckt so viel Potenzial. Außerdem ist in den letzten zwei, drei Jahren wieder so etwas wie Aufbruchsstimmung entstanden – die wollen wir weiter entfachen“, sagt er.

Der TSV Föhrste ist in den Augen des Übungsleiters eine absolute Top-Adresse – auch und besonders im Damenfußball. „Als ich gehört habe, dass in Föhrste wieder gespielt werden soll, bin ich schon hellhörig geworden. Insofern haben wir, nachdem ich kontaktiert worden bin, schnell eine Lösung gefunden“, so Mallon. Und auch die Föhrster Abteilungsleitung spricht von einem „absoluten Wunschkandidaten“, der für die wichtige Aufbauarbeit ein „absoluter Glücksfall“ sei.

Erinnerung an Haase-Ära

Doch was macht den Damenfußball in Föhrste eigentlich so besonders? „Unter Monika „Moni“ Haase war der Damenfußball ab den 1990er Jahren eine Riesen-Nummer im TSV. Mit ihrem Tod, der den Verein stark getroffen hat, ging es dann mit dem Damenfußball bergab“, erinnert sich Vorsitzender Jörg Schaper.

Umso schöner sei es, dass sich nun eine neue Mannschaft formiere, die an die alte Tradition anknüpfe und zugleich Haases sportliches Lebenswerk zurück ins TSV-Gedächtnis rufe. „Wir sind total motiviert und freuen uns auf die gemeinsame Zeit“, betont Mannschaftssprecherin Look.

Trainiert wird zurzeit immer mittwochs und freitags, jeweils von 18:30 bis 20 Uhr. Interessierte können sich via Facebook, E-Mail oder unter Mobil (0151)64608040 bei Abteilungsleiter David Paasche melden.